Tautreten

Seit Jahren gehe ich fast täglich, Sommer wie Winter, nach dem Aufstehen barfuß durch unseren Garten. In der warmen Jahreszeit durch taunasses Gras, den Rest des Jahres durch Schnee, Reif oder gefrorenen Boden.
Je nach Jahreszeit zwischen 1-3 Minuten. Anschließend die Füße abstreifen und warme Socken anziehen. Wenn Zeit bleibt, lege ich mich mit den Socken noch kurz ins Bett.
Ist für jedes Alter geeignet. Jetzt im Sommer ist der idealste Zeitpunkt, um damit zu beginnen. Nicht aufhören, wenn es kälter wird. Selbst wenn es nur ein paar Schritte sind, die Wirkung ist sofort spürbar.

tautreten-1

tautreten-2

Wirkung nach Pfarrer Kneipp: Tautreten hat vor allem eine vorbeugende Wirkung.
Beim barfuß Gehen durch das taunasse Gras, bzw. auf dem “nackten Boden” werden die Füße massiert und besser durchblutet. Tautreten kann unseren Körper unterstützen bei: der Stärkung des Immunsystems (Abhärtung), der reflektorischen Stärkung der Unterleibsorgane, Kräftigung der Fußmuskulatur und damit eine Unterstützung der Venen- und Wadenmuskel-Pumpe, Abhilfe bei Fußschweiß, chronisch kalte, geschwollene und schmerzende Füße, sowie durchblutungsbedingte Kopfschmerzen.